CeraVogue - Die Lösung für Ihre Bohrlöcher

Optisch einwandfreie Wiederherstellung keramischer Bodenbeläge nach Wasserschäden

 

Im Rahmen der Trocknungsarbeiten nach einem Wasserschaden muss häufig der Fliesenbelag beschädigt werden. Genauso häufig fehlen die passenden Ersatzfliesen. Der Aufwand ist immens, wenn Ersatz beschafft oder der Oberbelag sogar komplett ausgetauscht werden muss. In Zusammenarbeit mit CeraVogue bietet B&D eine hochwertige Lösung für dieses Problem.

Das CeraVogue-System verfügt über eine unerschöpfliche Anzahl an Dekoreinlegern, die die Bohrlöcher passend verschließen, die volle Gebrauchstauglichkeit wiederherstellen und zudem den Bodenbelag optisch aufwerten. Speziell eine geometrische Anordnung sorgt für überraschende Effekte. Neben den Standarddekoren besteht die Möglichkeit, Einleger aus Fliesenresten oder Sonderanfertigungen nach Kundenwunsch zu erstellen.

Das Verfahren wird überwiegend von den Versicherungen anerkannt, da es die Wiederherstellungskosten und den Sanierungsaufwand minimiert.

CeraVogue Fliesenwiederherstellung

Das System:

1) Schadensaufnahme & Sichtung des Bodenbelags

Im ersten Schritt begeht der B&D-Spezialist die zu trocknende Fläche zusammen mit dem Kunden. Die nötigen Trocknungsmaßnahmen und die zur Trocknung unerlässlichen Bohrungen werden festgelegt. Neben den trocknungsbedingten Bohrungen können weitere zur optischen Vereinheitlichung eingeplant werden. Der Kunde wählt bei diesem Termin sein bevorzugtes Dekor für die Einleger aus.

2) Herstellung der Flach- und Tiefbohrungen, Aufbau der Trocknungsmaßnahme

Der zweite Termin dient zur Erstellung der Bohrungen und des Trocknungsaufbaus. Der Oberbelag wird mithilfe einer geloteten Spezialbohrmaschine bis zur Oberkante der Estrichkonstruktion durchgebohrt. Danach folgt die Tiefenbohrung mit einem geringeren Kaliber für die Estrichdämmschichttrocknung. Sind alle Bohrungen platziert, kann mit dem Aufbau der Trocknung begonnen werden.

3) Abbau der Trocknungsmaßnahme, Wiederherstellung

Ist das Trocknungsziel erreicht, können die Trocknungsgeräte abgebaut werden. Sobald die Belegreife wieder gegeben ist, kann mit der Wiederherstellung begonnen werden. Die Bohrlöcher werden aufgefüllt und abschließend mit den ausgewählten Dekoreinlegern verschlossen. Farblich der vorhandenen Verfliesung angepasst, werden die Einleger im letzten Schritt verfugt.